Kredite & Versicherung

Wichtige Mitteilung

Oh Schreck

Die neue Versicherungspolice liegt im Briefkasten, und wenn der Brief geöffnet wird, dann folgt ein großes Staunen. Der Betrag der Versicherung ist unheimlich gestiegen, das sind nicht nur einige Cents, sondern manchmal einige Hundert Euro. Was viele Senioren nicht wissen, es besteht ein Sonderrecht für die Kündigung der Versicherung zu. So kann zu jeder Zeit in Anspruch genommen werden. Deshalb ist auch ein Vergleich sehr nützlich und hier angezeigt, wie hoch der zukünftige Mitgliedsbeitrag ist. Auch für Senioren sie Selbständig sind oder in ihrem Beruf arbeiten ist ein Vergleich ihrer Krankenversicherung wichtig. Hier können die Senioren bis zu 2.000 Euro an Beitragen einsparen und von mehr Leistungen profitieren. Der Vergleich ist kostenlos und verpflichtet zu nichts.



Kredite für Senioren

Für Senioren ist es nicht einfach einen Kredit zu erhalten. Einige Banken verweigern sich, Kredite mit guten Konditionen diesen Menschen anzubieten. Ihr Argument ist, dass ein Todesfallrisiko bei älteren Menschen viel höher liegt als bei den jüngeren Kreditnehmern.

Das ist eine reine Schikane und diese Banken denken dabei nur an ihren Gewinn. Die Tatsache ist, dass heute die Lebensdauer vieler Seniorinnen und Senioren viel höher liegt, als diese Kreditgeber wahrhaben wollen. Die Angebote dieser Banken werden oft mit hohen Zinssätzen belegt und eine Lebensversicherung zur Absicherung der Restschuld wird meistens nicht angeboten. Was für den Normalen Kreditnehmer gang und gäbe ist, eine Risikolebensversicherung die im Todesfall die Restschuld gegenüber der Bank trägt ist bei einem Seniorenkredit tabu.

Aber deshalb braucht ein Mensch im Seniorenalter nicht auf einen Kredit zu verzichten. So gibt es einige Kreditinstitute die Kredite für Senioren anbieten. Allerdings ist die Auswahl nicht so groß und deshalb ist der Vergleich der Angebote gering.

Wir empfehlen einen Kontakt mit der jeweiligen Bank oder mit einem Kreditinstitut aufzunehmen.



Rente und Versicherungen

In den Medien hören wir viele Schlagwörter, wenn es um Versicherungen geht. Es ist die Rede von privater Altersvorsorge, wie Rister-Rente oder Rürop-Rente und keiner hat mehr so den richtigen Überblick. Das ist auch nicht einfach bei diesem politischen Durcheinander. Jede Regierung verspricht den Senioren ihr Anliegen ernst zu nehmen, zumindest im Wahlkampf wird immer so getan. Nach der Wahl stehen dann ganz andere Dinge im Vordergrund und die Seniorenanliegen verschwinden erst einmal von der Tagesordnung.

Den Rentnern geht es in Deutschland nicht so schlecht, wenn man andere Länder oder Regionen betrachtet. Trotzdem wird bei einigen Senioren das Geld im monatlichen Säckchen knapper als vorher. Ein Grund der Belastung ist, dass die Bundesregierung die Renten mit Steuern und Krankenversicherungsabgaben belastet. Auch bei einem vorzeitigen Eintritt in das Rentenalter kommen Abschläge auf die monatliche Rente hinzu. Daran wird sich nichts ändern, denn jetzt ist schon jeder vierte Bundesbürger älter als 60 Jahre.

Viele Senioren sind heute fit und rüstig. Sie erreichen ein hohes Lebensalter und darauf haben sich auch Versicherungen eingestellt. Noch vor einigen Jahren wurden langjährige Beitragszahler, wenn diese das 75. Lebensjahr erreicht haben aus diesen Unfallversicherungen ausgeschlossen. Hier erfolgte ein Umdenken vieler Versicherungen und sie haben die Senioren als eine neue Kundschaft entdeckt. Heute sind verschiedene Krankenversicherungen auf dem Markt, wo der Rentner Mitglied werden kann, unabhängig von eventuellen Vorerkrankungen.

Wichtig ist hier ein Vergleich vorzunehmen, denn das spart Geld.



Auch eine Unfallversicherung kann für Senioren sehr nützlich sein, gerade wenn sie sehr aktiv sind. So sind diese bei eventuellen Verletzungen gut geschützt Ein Unfall kann zur Folge haben, dass es Senioren in hohe Kosten stürzt und die Krankenkasse für diese Kosten nicht aufkommt. Deshalb ist es ratsam, eine Unfallversicherung abzuschließen.